Wer ist dieser Frank Eller überhaupt ...

Auf dieser Seite gibt es einige Informationen über mich selbst - für diejenigen die es interessiert. Mein Name ist (wie auch aus der URL schon hervorgehen dürfte) Frank Eller. Ich entwickle Software bei der smarthouse adesso financial solutions GmbH.

Erster Computer

Mein erster eigener Computer war ein Commodore PET 2001. Das ist ziemlich lange her, und einige meiner jüngeren Kollegen erinnern sich an diese Zeiten gar nicht mehr. Trotzdem hat es damals, gerade wegen der Einfachheit dieses Computers (keine Grafik, monochrom, 8kB RAM ...) unglaublich Spaß gemacht, eigene Sachen darauf zu programmieren. Ein Diskettenlaufwerk hatte meiner übrigens nicht, alles wurde auf herkömmlichen Kassetten gespeichert. Im Vergleich zu heutigen Verhältnissen unglaublich langsam, aber auch ein Stück Pionierzeit.

Programmiersprachen

Ich begann natürlich mit Basic auf dem Commodore PET, das dort eingebaut war. Auch erste Versuche mit 8-Bit-Assembler kamen dazu. Was professionelle Programmierung angeht war meine erste Sprache Turbo Pascal. Ich bin eine ganze Zeit dabei geblieben, bin nicht wie viele andere auf den Visual-Basic-Zug aufgesprungen sondern habe Anwendungen mit Delphi entwickelt. Bei Delphi bin ich bis Version 6 geblieben.

Mit der ersten Beta-Version des .NET Frameworks begann ich dann, mit C# zu entwickeln. Die Einfachheit der Sprache (damals) und die Tatsache, dass C# echte und vollständige Objektorientierung bot, waren hier die Hauptgründe. Delphi hatte zwar auch Objektorientiertheit, aber mit Abstrichen - es gab immer noch eine Menge Methode, die einfach so aufgerufen werden konnten bzw. mussten. In der Zwischenzeit hat sich C# weiterentwickelt, ist nicht mehr so einfach und unkompliziert zu handhaben wie seinerzeit zu Zeiten von .NET 1.0, bietet aber auch sehr viel mehr.

Aktuell arbeite ich an einem Web-API-Projekt mit REST und HATEOAS basierend auf .NET 4.5.2. Als Testframework verwenden wir MsTest, für die API-Beschreibung Swagger bzw. Swashbuckle. Und da ich einer der Leute bin, die großen Wert auf sauberen Code legen, halten wir uns auch an Prinzipien wie Clean Code oder SOLID.

Bücher

Ich hatte das große Glück, gegen Ende des vorangegangenen Jahrtausends (hört sich komisch an, oder?) gefragt zu werden, ob ich ein Buch schreiben möchte. Der Verlag der anfragte war Addison-Wesley, aus meiner Sicht damals der renommierteste Fachbuchverlag in Deutschland. Damals arbeitete ich noch mit Delphi, entsprechend schrieb ich auch ein Buch zu Delphi - genauer gesagt vier Bücher. Mit dem Umstieg auf C# als meine Haupt-Programmiersprache wechselte auch das Thema der Bücher. Unter anderem durfte ich folgende Bücher veröffentlichen:

  • Nitty Gritty Delphi 5
  • Nitty Gritty Delphi 6
  • Workshop Delphi 5
  • Workshop Delphi 6
  • C# lernen (mehrere Auflagen)
  • Visual C# (mit Michael Kofler)
  • Visual C# 2005
  • Visual C# 2008
  • Visual C# 2010
  • Programmieren mit der .NET Klassenbibliothek (gemeinsam mit Dr. Holger Schwichtenberg, 2 Auflagen)
  • Visual Basic 2010 (mit Michael Kofler, Alexander Beyer und Dr. Holger Schwichtenberg)

Als Lektor war ich später außerdem verantwortlich für einige Titel bei Addison-Wesley bzw. ganze Buchreihen, wie die CodeBook-Reihe und die MasterClass-Reihe.

Leider existiert der Verlag Addison-Wesley nicht mehr (in Deutschland), und nachdem bereits das Visual Studio 2017 raus ist (und das nächste in Arbeit), dürften die Bücher auch nicht mehr so interessant sein. Außerdem ging es darin in der Hauptsache im die Programmierung von Windows-Anwendung mit Windows Forms bzw. WPF, wohingegen ich heute nahezu ausschließlich mit ASP.NET / ASP.NET MVC arbeite.