Der erste Eintrag

Frank Eller     25.06.2017    10:59

Allgemein

Der erste Eintrag in einem Blog ist immer der schwierigste. Das ist ähnlich zu einem Buch - dort ist es der erste Satz der häufig die meiste Zeit beansprucht. Bei einem Blog, vor allem bei einem über Programmierung, besteht die Schwierigkeit vor allem darin, dass es ja eigentlich alle Informationen schon im Internet gibt, man muss nur suchen. Das scheint aber nicht genug zu sein.

In der heutigen Zeit, in der die Technologie schneller voranzuschreiten schein als das früher der Fall war, sind es häufig die neuesten Technologien die uns interessieren und für die wir neues Wissen anhäufen müssen. Grundlegende Dinge, in meinem Fall der Umgang mit C#, ASP.NET, ASP.NET MVC etc., sind einem in Fleisch und Blut übergegangen und es stellt sich schnell das Gefühl ein, dass doch eigentlich jeder mit dem man sich unterhält, das gleiche (Grundlagen-)Wissen hat. Beziehungsweise, wenn irgendwas nicht bekannt ist, man danach sucht.

Ich habe aber festgestellt, dass das nicht unbedingt der Fall ist. Was wir häufig nicht sehen ist, dass es immer wieder Menschen gibt, die mit der Programmierung anfangen. Da sind dann unter Umständen nicht alle Kenntnisse vorhanden. Und dabei rede ich nicht nur von der Programmiersprache, sondern auch von der Softwareentwicklung selbst. Es gibt so viele Gebiete, die beispielsweise in der Ausbildung nicht ausführlich oder gar nicht behandelt werden; als Beispiel seien hier nur mal Design Patterns oder die SOLID Prinzipien genannt. Und damit haben wir einen der Gründe, warum ich jetzt mit diesem Blog anfange.

Ein anderer Grund ist, dass jeder eine Meinung haben darf, ich also auch, und von Zeit zu Zeit dürfte sich auch ein solcher Artikel hier wiederfinden.

In der Hauptsache aber geht es darum, den Auszubildenden in unserer Firma einen Anlaufpunkt zu geben. Oder in anderen Worten: In den meisten Posts wird es um grundlegende Kenntnisse bei der Softwareentwicklung mit C# gehen. Und manchmal dann auch ein paar Informationen darüber hinaus.

A propos eigene Meinung ... als wir (also die Leute in meinem fortgeschrittenen Alter) begonnen haben, Informationen im Internet zu veröffentlichen, gab es noch keine wirklichen Werbenetzwerke, oder Tracking oder sowas. Im Prinzip war die Vereinbarung einfach: Ich stelle Informationen ins Netz, die für andere sinnvoll sind, und andere stellen Informationen ins Netz, die für mich sinnvoll sind, und alle profitieren. Die Informationen im Netz sind heute häufig weniger sinnvoll oder nützlich, dafür vollgepackt mit Werbung, nervigen Popups, man wird auf jeder Seite getrackt damit noch besser angepasste Werbung angezeigt werden soll (am besten für mich angepasst wäre gar keine Werbung) ... all das habe ich hier nicht. Es gibt keine wirkliche Werbung (man sehe mir nach, dass ich ggf. meinen Arbeitgeber nenne), kein Tracking, keine Popups, und vor allem bekommt niemand ein Popup dass ihm sagt, dass die Startseite jetzt neue Inhalte hat ...

Daher wünsche ich euch allen jetzt schon mal viel Spaß mit den zukünftigen Inhalten.